IMG_0771

Das besondere der Wildkräuter ist, dass der Mineralstoff- und Vitamingehalt von Wildkräutern um ein Vielfaches so hoch ist wie im industriell gezogenen Kulturgemüse. Wildkräuter sind extreme Überlebenskünstler. Sie sind robust, widerstandsfähig und strotzen vor Gesundheit. All diese Eigenschaften übertragen sie auch demjenigen, der sie isst. So möchte ich in meinen Seminaren die Lust auf das wilde Gemüse am Wegesrand wecken.

Denn Wildkräuter sind:

  • gesund
  • ursprünglich
  • kraftvoll

Und vor allem: Wildkräuterwissen macht unabhängig und eröffnet neue Möglichkeiten!

Die bedeutendsten Kräfte der Wildkräuter, die sie durch ihre Inhaltsstoffe so wert- und kraftvoll machen, sind:

Vitamine wie z.B. Vitamin C, B, D, E
Mineralstoffe wie z.B. Kalium, Magnesium
Spurenelemente wie z.B. Phosphor, Eisen, Schwefel, Kupfer, Zink, Mangan, Silicium
Ätherische Öle – Sie wirken heilsam auf das Verdauungssystem und die Atemwege.
Bitterstoffe – Sie helfen bei der Verdauung.
Gerbstoffe – Sie wirken zusammenziehend, entzündungshemmend, antibakteriell, antiviral.
Schleimstoffe – Sie sind schleimhaltig und wirken reizmildernd, husten- und schmerzstillend, senken Blutzucker und Cholesterin und absorbieren Giftstoffe.
Saponine – Sie wirken schleimlösend, hormonstimulierend, entzündungshemmend und harntreibend.
Flavonoide – Sie sind höchst wirksame Pflanzenstoffe. Die meisten davon schützen unsere Zellen als Antioxidantien vor den Angriffen freier Radikaler.
Phytonzide – Sie sind chemische Stoffe aus der Pflanze, die man als natürliches Antibiotika bezeichnen könnte.

Und nach wie vor gilt das alte Sprichwort: „Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen.“