Die Grünkraft der Vogelmiere

Eingetragen bei: Blog | 0

Die Vogelmiere als Unkraut auszurotten erweist sich als nahezu unmöglich, denn nur eine einzige Pflanze bringt jährlich ca. zwischen 10.000 und 20.000 Samen hervor.

Daher ist es sehr viel sinnvoller, die Vogelmiere als wertvolles und gesundes Nahrungsmittel zu verwenden. Die Vogelmiere hat eine unverwüstliche Lebenskraft, die selbst im Winter munter weiter wächst.

Der regelmäßige Genuss von Wildkräutern versorgt unseren Körper auf natürliche Art mit basenbildenden Mineralien. Die Vogelmiere wirkt zudem schleimlösend, verdauungsfördernd, harntreibend und stärkt das Immunsystem.

Die Vogelmiere sollte mit einer Schere geschnitten werden, da sonst zuviel Erde an den leicht raus zu reißenden Wurzeln haften bleibt.

Vogelmiere hat einen angenehmen mildwürzigen Geschmack, der an rohe Erbsen erinnert. Die Vogelmiere ist sehr zart und kann daher jedem Salat beigefügt werden. Sie kann aber auch als Spinatgemüse zubereitet werden. Die Vogelmiere ist auch auf einem Butterbrot sehr lecker und kann überall dort verwendet werden, wo sonst Petersilie oder Schnittlauch genommen wird, insgesamt ein leckeres Biogemüse.

Hinterlasse einen Kommentar